Erfrischender Rollentausch – über „Gladiator´s Love“ von Asuka Lionera

Gladiatorenhelm und Ausrüstung auf Mauer (Bild von ArsAdAstra auf Pixabay)

Der einbändige Fantasyroman „Gladiator’s Love – vom Feuer gezeichnet“ von Asuka Lionera hat mich positiv überrascht. Allein vom Titel her wusste ich noch nicht genau, ob es mehr in Richtung „Gladiator“ oder „Love“ geht. Vorweg: Es ist beides drin, Gladiatorenkämpfe und ganz viel Lovestory. Ich hab das Buch im Buddyread mit der lieben Josephine vom Blog Pure, Brass & Books gelesen und wir hatten mal wieder großen Spaß dabei. Hier findet ihr Josephines Meinung zum Buch.

Cover "Gladiator's Love" von Azuka Lionera

Asuka Lionera

Gladiator’s Love – Vom Feuer gezeichnet“

Erscheinungstermin: 28. April 2022
Seitenzahl: 448
ISBN: 978-3-551-58461-8
Lesealter: ab 16 Jahren
Verlag: Carlsen

Zur Website der Autorin


Worum geht’s?

Beim Wort „Gladiator“ hab ich automatisch an einen Mann gedacht, ich geb’s zu. Wie wunderbar, dass es in diesem Buch nicht so war! Dazu muss man vorwegschicken, dass es sich bei „Gladiator’s Love“ nicht um einen historischen Roman, sondern um Fantasy handelt. Die Welt, in der die Geschichte spielt, kommt dem antiken Rom aber sehr nahe. Aufgepeppt wird das Ganze mit magischen Elementen. Denn die Hauptperson Aeryn stammt aus einer anderen Kultur, einer Art Matriarchat, in dem die Frauen magische Kräfte besitzen. Sie befindet sich in Gefangenschaft, ihre Kräfte sind durch ein Brandzeichen versiegelt und sie riskiert jeden Tag in der Arena ihr Leben. Dabei träumt sie davon, dieser Gefangenschaft zu entfliehen.

Wie war’s?

Aeryn ist eine Kriegerin und charakterlich der typische männliche Love-Interest anderer Romane: Gutaussehend, schlagfertig (auf allen Interpretationsebenen), impulsiv, etwas arrogant und andere Gefühle als Wut lässt sie nur ungern zu. Sie leidet unter Schuldgefühlen und träumt von der Flucht.

Cato, der Leibwächter eines Arenabetreibers des Landes, ist unsterblich in die siegreiche Gladiatorin verliebt, obwohl er sie zunächst nur von Weitem gesehen hat. Er ist schüchtern, friedfertig und geduldig. Ich liebe die Szene, in der die beiden ihre ersten Worte (und noch mehr) miteinander wechseln – ich will nicht spoilern, also lest selbst!

Das Coole an diesem Rollentausch ist, dass es der Lovestory keinen Abbruch tut, sondern sie sogar einzigartig macht. Ich hab mit Aeryn mitgefühlt und mit Cato mitgefiebert. Trotz aller Kraft und Stärke hat Aeryn nichts an Weiblichkeit eingebüßt und trotz (oder gerade?) wegen seiner eher feminin besetzten Charaktereigenschaften wirkt Cato charakterstark und immer noch männlich. Ich wünsche mir mehr solche Protagonisten abseits der gängigen Rollenmodelle!

Im Laufe der Geschichte gibt es einige actionreiche Momente. Es gibt eine unglaublich einfühlsame und geduldige Annäherung der beiden Hauptpersonen und tolle Kampfszenen. Als sich die Liebenden dann aber gefunden hatten, verlor die Handlung für mich etwas an Schwung – wo sollte es nun hingehen? Wie konnte es überhaupt weitergehen für die beiden? Eine Lösung war weit und breit nicht in Sicht. Das große (wieder sehr actionreiche, für meinen Geschmack zu hastig erzählte) Finale kam dann eher durch einen Zufall zustande.

Fazit: Die atypischen Rollen der beiden Hauptpersonen sind mein absolutes Highlight bei diesem Buch! Dank ihnen wird mir die Geschichte, trotz einiger Schwächen, noch lange in guter Erinnerung bleiben. Klare Leseempfehlung, wenn man Liebesgeschichten mag und dazu auch noch Kampf und Magie aushält.

3 Kommentare

  1. Ich mag die Art deiner Beiträge richtig gerne!
    Und hätte ich das Buch nicht schon gelesen, hättest du mich jetzt spätestens dazu gebracht 😉
    Der von dir vorgehobene Aspekt hat mich hier auch sehr gecatcht. Die spätere Entwicklung hat nicht ganz so meinen Nerv getroffen, aber ich freue mich für alle, die das Buch begeistern konnte!

    Liebe Grüße
    Jill

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Jill,
      lieben Dank für deinen Kommentar, ich freu mich! Ja, ich weiß, was du meinst bezüglich des weiteren Verlaufs des Buchs – ich hab deine Rezension auch gelesen 🙂 Aber ich hab dann gedacht, wenn ich mich jetzt, eine Weile nach dem Lesen, an das Buch erinnere, dann sind mir trotzdem die Charaktere positiv und ziemlich einzigartig in Erinnerung geblieben und das macht das ganze Buch empfehlenswert 🙂
      Ganz liebe Grüße,
      Tala

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Jill von Letterheart Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s